Schützenverein Uthlede

von 1897 e.V.

 Heute
Gesamt
2016 Deutsche Meisterschaft 50m KK Auflage in Hannover  Unser erster DM Kandidat, James Russel hat es hinter sich. Um 13:50 war sein Wettkampfstart, um 14:19 meldete  er „Mist“ ;-) Und sendet ein Foto von seinem Display. 293 Ringe Prima. 97 : 96 : 100.  Eine Verbesserung um 8 Ringe zum Vorjahr. Es ist Platz 21 von 179 Startern geworden. Überigens Platz 3. von den NWDSB Teilnehmer. Mach weiter so, Jimmi ! Unser zweiter Kandidat Karl-Heinz Rohrsen war bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft LG Auflage in Hannover nicht so erfolgreich:  Platz 509. 96: 97 : 97 =290 Nächstes Jahr wird das besser ;-)   Herbstschießen in Uthlede 2016 Karl-Heinz Rohrsen (Herren), Gertrud Mehrtens (Damen) und Angelina Kleinsorge (Jugend/ Schüler) sind die neuen Herbstmajestäten des Schützenvereins Uthlede. Mit der Beteiligung zeigte sich Vorsitzender Horst Reinke zufrieden.   Auch die Pause mit gemeinsamem Mittagessen kam gut an. Danach knallten wieder die Büchsen. Die Wildscheibe sicherten sich bei den Schützen Karl-Heinz Rohrsen und bei der Jugend Angelina Kleinsorge. Der Päsentkorb ging an Anke Oetjen und das Bierfass an Hermann Warnke. In den Scheibendisziplinen wurden folgende Ergebnisse erzielt: Kleinkaliber, 50 Meter: 1. , 2. , 3. . Kleinkaliber, 100 Meter: 1. , 2. , 3. .   Unsere Vereinsmeisterschaft fand am Sa. 03.09.2016 und am So. 04.09.2016 für alle Vereinmitglieder statt. Die meisten Schützen/inen haben zwischen 50/60 Schuss LG und 90/60/50 Schuss KK geschossen. Leider habe ich bis auf wenige die jungen Schützen/inen vermist, schade :-( Ich (Andi) fand das Schiessen war sonst sehr gut besucht. PS: Schönen Dank an die Sponsor des Kuchens :-) Die Ergebnisse gibt es später ;-)   Unser neues Königshaus 2016: Von links nach rechts: Jugendvizekönig Malta Sawatzki, Königin Crista Buhrow, König Sven Petersen, Vizekönigen Monika Flaig, Vizekönig Hermann Warnke und Jugendkönigin Angelina Kleinsorge. 40 Jahre Schützendamen Uthlede Mit einem zweitägigen Jubiläumsschießen feierte die Damenabteilung des Schützenvereins Uthlede ihr vierzigjähriges Bestehen. 83 Aktive aus 14 Vereinen waren auf den Schießstand nach Uthlede gekommen. Darunter waren nicht nur Damen aus dem Schützenkreis Wesermünde, sondern auch aus Meyenburg und Schwanewede im Kreis Osterholz, zu denen die Uthleder schon langjährige Beziehungen pflegen. Dort gab es bereits in den 1960 Jahren Damenabteilungen. Als dann in den Siebzigern auch im Bereich der Gemeinde Hagen die Frauen im Schießsport aktiv wurden, war auch in Uthlede der Bann gebrochen, obwohl sich wie in allen Vereinen die „Flintenweiber“ erst gegen die Männerdomäne durchsetzen mussten. „Mit 19 Damen haben wir damals unsere Abteilung in der Gastwirtschaft unseren damaligen ersten Vorsitzenden Otto Baur gegründet“, erinnert sich die erste und langjährige Damenleiterin Helga Schnibbe. „Und wir haben die Sache gleich ordentlich mit Zielwasser begossen“, wissen noch die anderen Damen der ersten Stunde, Annegret Schmidt, Gisela Kammer, Hannelore Elbrandt, Gertrud Drews, Christa Burdorf und Marianne Baur, die nun für 40jährige Mitgliedschaft geehrt wurden. Schnell lernten sie mit der Unterstützung der Schießwarte den Umgang mit dem Luftgewehr. Die erste Königin wurde Hannelore Elbrandt, ohne dass sie im ersten Moment etwas davon mitbekam. „Ich hatte geschossen und schon den Stand verlassen, als plötzlich vom Wind der Rumpf des Adlers herunterfiel, bevor die Nächste geschossen hatte“, erinnert sich Hannelore Elbrandt, „so war mein Schuss der letzte gewesen und ich Königin“. Damals waren die Verpflichtungen noch nicht so hoch, obwohl der Verein auch schon die auswärtigen Schützenfeste besuchte. „Aber damals ging man sonntags zum Umzug dorthin, und das war es“, erinnert sie sich, „heute ist man dreimal am Wochenende unterwegs, weil man morgens noch zum Frühschoppen und abends zum Königsball muss“. Trotzdem haben die etwa 30 Uthleder Schützenfrauen, die seit einigen Jahren von Angelika Dunker geleitet werden, immer noch genug Anwärterinnen auf Königs- und Kaisertitel, so dass sie mit Elan in das fünfte Jahrzehnt starten können. „Dazu trägt auch sehr viel bei, dass viele junge Frauen von der Jugendabteilung zu uns übergewechselt sind“, freut sich Angelika Dunker.                           Beim Jubiläumsschießen wurden folgende Ergebnisse erzielt: Mannschaftspokal, Luftgewehr: 1.Heise, 2.Albstedt, 3.Schwanewede, 4.Langenfelde/ Kransmoor, 5.Bokel. Konkurrenz, Luftgewehr: 1.Lore Sulenski, Bokel, 2.Christa Mehrtens, Neuenlande, 3.Roswitha Krey, Schwanewede. Tagesbeste mit dem Luftgewehr wurde Mareike Prigge aus Wulsbüttel am ersten und Gabriele Block aus Heise am zweiten Wettkampftag. Die beste „Zehn“ schoss Silvia Schuldt aus Schwanewede. Mannschaftspokal, Kleinkaliber: 1. Albstedt, 2. Bokel, 3. Landwürden. Konkurrenz, Kleinkaliber: 1.Meike Buchholz, 2. Irmgard Grätsch, beide Landwürden, 3. Sandra Baumgarten, Albstedt. Tagesbeste: Katrin Meyer, Albstedt, (1. Tag) und Rita Ahrens, Schwanewede, (2. Tag). Die beste Zehn schoss Anja Wetzel aus Schwanewede.  Otto Baur     JHV Schützen Uthlede 2016 Zufrieden mit dem vergangenen Jahr zeigte sich Schützenhauptmann Horst Reinke auf der Generalversammlung des Schützenvereins Uthlede in der Schießhalle. Das Schützenfest sei gut verlaufen und auch die abendliche Tanzveranstaltung mit der Gruppe „Aquacity“ nach vielen Jahren wieder gut besucht gewesen. „Den Ball mit „Aquacity“ zu machen, war ein Versuch, der gelungen ist“, so Reinke, „deshalb haben wir diese Band für unser diesjähriges Schützenfest gleich wieder engagiert“. Den Festumzug empfanden viele Besucher als zu lang, obwohl der vor Jahren schon gekürzt worden war. „Da werden wir uns auch noch was einfallen lassen“, sagt der Schützenhauptmann. Sehr gut geklappt habe auch der Arbeitsdienst, bei dem man an zwei Wochenenden das Hallendach und die Heizung erneuert habe. Für dieses Jahr haben sich die Grünröcke Arbeiten am Schießstand vorgenommen. Durchweg zufrieden zeigte sich Sportleiter Herbert Ficke. Erstmals habe man im letzten Jahr mit dem amtierenden Schützenkönig James Russell ein Vereinsmitglied zur Deutschen Meisterschaft geschickt. Damenleiterin Angelika Dunker lobte die gute Mischung zwischen alten und jungen Schützinnen bei der Winterrundenmannschaft. Sie wies auf das 40jährige Jubiläum der Damenabteilung hin, das am letzten Aprilwochenende mit einem Pokalschießen gefeiert werden soll. Die Mieten für die Schießhalle wurden von 150 auf 200 Euro und die der großen Festhalle von 300 auf 400 Euro erhöht. Mitglieder zahlen die Hälfte. Bei den turnusgemäßen Wahlen wurden der erste Vorsitzende Horst Reinke und sein Bruder, der Schriftführer Manfred Reinke, durch einstimmige Wiederwahl in ihren Ämtern bestätigt.   Für sechzigjährige Mitgliedschaft wurde Gerhard Drews und für vierzigjährige Vereinszugehörigkeit Kai Hellmers und Karl-Hermann Michalski geehrt. Als Damen der ersten Stunde sind Helga Schnibbe, Annegret Schmidt, Gisela Kammer, Hannelore Elbrandt, Gertrud Drews und Marianne Baur ebenfalls vierzig Jahre im Verein.                                                                                                                         Otto Baur     James Russell geht zur Deutschen Meisterschaft Mit James Russell schickt der Schützenverein Uthlede zum ersten Mal in seiner 118jährigen Vereinsgeschichte einen Aktiven zur Deutschen Meisterschaft. Mit dem Kleinkaliber auf eine Entfernung von 50 Metern qualifizierte sich Russell für die Meisterschaft, die am 4. Oktober 2015 in Hannover ausgetragen wird. „Eigentlich sind die hundert Meter meine beste Disziplin, und der Hundertmeterstand in Uthlede war auch einer der Gründe, warum ich hier in den Verein eingetreten bin“, sagt Russell. Er wohnt in Hagen und ist auch dort im Schützenverein. Dazu kommen noch Funktionen als Jugendleiter auf Kreis- und Bezirksebene. Russell ist gebürtiger Amerikaner, als Soldat hier „hängen geblieben“ und hat jetzt die deutsche Staatsbürgerschaft. Ganz beiläufig erwähnt er, dass er als Amerikaner für sein Land im Kleinkaliber-Dreistellungskampf auch schon an den Olympischen Spielen teilgenommen hat. Für die Deutsche Meisterschaft bleibt ihm nun „Gut Schuss“ zu wünschen. Fast noch wichtiger ist für ihn aber der Titel des Uthleder Schützenkönigs, den er seit dem diesjährigen Schützenfest innehat. „Ich freue mich schon darauf, wenn der Verein mich im nächsten Jahr mit Blasmusik in Hagen abholt“, sagt Russell. Otto Baur Schützenfest in Uthlede 2015 Ein rundum gelungenes Schützenfest feierte man am zweiten Augustwochenende in Uthlede. Das begann schon am Samstagmittag mit der Abholung der Vorjahresmajestäten, die ihre Untertanen in Rohlfs‘ Partyscheune empfingen. Hier hatten sich auch die Abordnungen der befreundeten Schützenvereine Offenwarden, Meyenburg und Schwanewede eingefunden. Eine Superstimmung verbreiteten die Musikfreunde Stuhr mit ihrer zünftigen Blasmusik. Mit zwei Saxophonistinnen im feschen Bayeroutfit vorweg machten die Grünröcke eine spontane Polonäse durch die Partyscheune. Schützenhauptmann Horst Reinke nutzte den festlichen Rahmen für die Ehrung verdienter Sportschützen. Außerdem dankte er Gerold Brockmann für dessen 50jährige Mitgliedschaft. Anschließend ging es mit einem Umzug durch den Ort zum Schießstand, wo die Majestäten das Schießen eröffneten. Für die abendliche Sommernachtsparty hatten die Organisatoren die Gruppe „Aquacity“ engagiert. „Das war ein Versuch, der sehr gut angenommen wurde“, sagte Horst Reinke, „darauf werden wir in den nächsten Jahren aufbauen“. Die Party war gut besucht, und getanzt wurde bis morgens um vier Uhr. „Es waren Leute auch von außerhalb da, die wir schon über zehn Jahre nicht mehr auf unserem Schützenfest gesehen haben“, freuten sich die Organisatoren.Der gestrige Sonntag begann mit einem Gottesdienst in der Schießhalle mit Pastor Daniel Rösler. Auch hier zeigten sich die Veranstalter mit der Beteiligung von etwa fünfzig Besuchern zufrieden. Nach einer kräftigen Gulaschsuppe trafen sich die Uthleder Grünröcke mit den befreundeten Schützenvereinen Offenwarden, Meyenburg, Schwanewede und Bremen-Blumenthal sowie dem Turn- und Sportverein und der Freiwilligen Feuerwehr Uthlede auf dem Sportplatz zum Festumzug. Die Feuerwehr hatte an beiden Tagen die Verkehrssicherung bei den Umzügen übernommen. Anschließend gab es zünftige Blasmusik in der Halle, Marktbetrieb auf dem Platz, und auf den Ständen knallten wieder die Büchsen. In den Abendstunden begann der Wettstreit um die neuen Königswürden. James Russell aus Hagen, Angelika Dunker aus Rechtebe und Anja Ficke (Jugend) aus Uthlede sind die neuen Majestäten des Schützenvereins Uthlede. Die Vizekönigstitel gingen an Hagan Warnke (Herren), Aileen Freter (Damen) und Fabian Flaig (Jugend). „Und nächstes Jahr kommt ihr alle nach Hagen, um mich dort abzuholen“, freute sich der überglückliche König. Vorausgegangen war ein einstündiges Finale, bei dem die drei Anwärter knapp 200 Schüsse auf den Rumpf abgegeben hatten. Bei den Damen hatten vier Bewerberinnen auf den Rumpf geschossen. Zur Proklamation der neuen Majestäten überbrachten auch die Abordnungen der befreundeten Vereine ihre Glückwünsche. Anschließend wurde bis tief in die Nacht hinein das Tanzbein geschwungen.Auf vierzig Jahre Katerschießen können die Uthleder Grünröcke in diesem Jahr zurückblicken. 20 Herren und 14 Damen nahmen am Montag an diesem beliebten Schützenfestausklang teil. Geschossen wurde auf Holzkater. Um den Kater des Vortags zu bekämpfen, gab es Heringe in verschiedenen Variationen. Katerkönig wurde Rainer Wilken und Katerkönigin Anja Ficke. Den Wilden Adler schoss Herbert Ficke ab. Bei der 100-Meter-Scheibe siegte Jens Altrock unter den Nichtschützen und Hermann Warnke unter den Schützen. Den Volksbank-Präsentkorb konnte Gerhard Drews mit nach Haus nehmen. Die Preisverteilung für das gesamte Schützenfest findet m Freitag, 14. August, um 19 Uhr in der Schießhalle statt. Otto Baur Kreiszeitung am 11.8.15 Herzlich Glückwunsch! Die Kreiszeitung schreibt am 10.8.15 : Fotos von der Königsabholung gibt es hier     Frühjahrsschiessen 2015: Mit dem Frühjahrsschießen eröffneten die Mitglieder des Schützenvereins Uthlede die Saison.Mit einem 20 Männer, 14 Frauen und 10 Jugendliche legten nicht nur auf die Königsadler an, sondern ermittelten auch ihre Kaiser unter allen amtierenden und ehemaligen Königen. Neue Frühjahrsmajestäten wurden Volker Tietje (Herren), Sabine Freter (Damen) und Malte Sawatzki (Schüler). Beim Kaiserschießen hatte ein Ehepaar das Glück. Neuer Kaiser wurde der zweite Vorsitzende Andreas Freter. Seine Frau Sabine setzte auf ihren Frühjahrskönigstitel noch einen drauf und wurde neue Kaiserin. Bei den Jungschützen errang Anja Ficke den Kaisertitel. Daneben wurde auch auf Scheiben geschossen. Die Wildscheibe sicherte sich bei den Schützen Hagan Warnke und bei der Jugend Marcel Weckwerth. Beim Schießen auf die Glücksscheibe war Anke Oetjen erfolgreich, und die Trophäe für die Bierscheibe ging an Manfred Reinke. Otto Baur   JHV Schützen Uthlede 2015 „Das Dach unserer Festhalle haben wir erneuert“, stellte Schützenhauptmann Horst Reinke auf der Jahreshauptversammlung in der Schießhalle vor 44 Mitgliedern fest, „und Zuschüsse sind uns dafür auch noch zugesagt worden“. Neben den Anliegerbeiträgen für den Schützenweg, sind die Hallendächer die größten Sorgenkinder des Vereins. Für das Frühjahr haben sich Grünröcke auch die Sanierung des Daches der vierzig Jahre alten Schießhalle vorgenommen.  Bei den turnusgemäßen Wahlen wurden der zweite Vorsitzende Andreas Freter, der stellvertretende Schriftführer Otto Baur, Schatzmeisterin Angelika Dunker, ihr Stellvertreter Georg Haßfurther, Schiedsmann Karl-Hermann Michalski, Sportleiter Herbert Ficke, sein Stellvertreter Hartmut Mehrtens, Damenleiterin Angelika Dunker, ihre Stellvertreterin Sabine Freter, Jugendleiterin Gertrud Mehrtens und Jugendwartin Mareike Bullwinkel in ihren Ämtern bestätigt. Nachfolger von Elke Becker als Jugendwartin wurde Andy Kothe. Die Fahne wird von Andy Buchholz und seinen Stellvertretern Sebastian Freter und Florian Schmidt getragen. Schießwarte sind Gerold Brockmann, Sabine Freter, Hermann Oetjen, Heidelmarie Ficke, Hagan Warnke und James Russell. Für den verstorbenen Thomas Dunker kommt Andy Kothe neu in das Team. Haus- und Platzwart ist Andreas Freter. Ein Antrag, dass bei der Königsabholung neben den Getränken wieder belegte Brötchen gereicht werden sollen, wurde mit großer Mehrheit angenommen. Das soll sich aber auf Wurst- und Käsebrötchen beschränken, um für die Majestäten erschwinglich zu bleiben. Geehrt wurden Hans-Otto von Kobbe und Walter Sasse für 60jährige, Friedrich und Herbert Dietrich sowie Gerold Brockmann für 50jährige und Bernhard Gerken für 40jährige Mitgliedschaft. Otto Baur         Schützenfest Uthlede 2014 Andy Kothe und Ulla Rowold sind das neue Königspaar des Schützenvereins Uthlede. Jugendkönig wurde André Freter und Schülerkönig Otto Baur junior. Die Vizekönigswürden fielen an James Russell (Herren), Mareike Bullwinkel (Damen), Daniela Warnke (Jugend) und Daniel Becker (Schüler). Zahlreiche Schaulustige aus dem Dorf und Abordnungen befreundeter Vereine hatten am Sonntagabend das Finale mitverfolgt, bei dem fünf Herren und zwei Damen auf die Königsadler anlegten. In Uthlede wurde am zweiten Augustwochenende traditionell das letzte Schützenfest des Jahres im Südkreis gefeiert. Den Auftakt bildete am Samstagmittag die Abholung des Vorjahresmajestäten Im Quartier des Königs Jörg Schulz auf dem Uthleder Berg. Nach den Klängen des Preußischen Präsentiermarsches schritten die Majestäten die Front der angetretenen Uthleder Schützen sowie der Abordnungen aus Offenwarden, Meyenburg, Schwanewede, Farge, Ritterhude und Blumenthal ab. Anschließend bewirteten sie ihre Gäste mit kühlen Getränken. Die Nachbarn und Freunde der Majestäten hatten bereits einige Tage vorher Ehrenpforten gebunden und die Residenz hergerichtet. Die Musikfreunde Stuhr im feschen Bayern-Outfit sorgten mit ihrer zünftigen Blasmusik schnell für die richtige Schützenfeststimmung. Vorsitzender Horst Reinke nutzte den festlichen Rahmen zur Ehrung einiger guter Sportschützen. Darunter war auch Karl- Heinz Rohrsen, der neben seinen sportlichen Leistungen auch vierzig Jahre im Verein ist. Nach dem Rückmarsch zum Schützenplatz eröffneten die Vorjahresmajestäten das Schießen. Den Höhepunkt des Abends bildete die Schützenparty, auf der DJ Knoby für Stimmung sorgte. „Sie kamen relativ spät, aber dann feierten sie die ganze Nacht durch“, sagte Gary Wellbrock aus Hagen, der zum ersten Mal als Festwirt in Uthlede auftrat. Das Programm des gestrigen Sonntags begann mit einem Gottesdienst in der Halle. In seiner Predigt ging Pastor Jens Kieseritzky auf das Ehrenamt in den Vereinen und in der Kirche ein. Der Posaunenchor Uthlede übernahm die musikalische Umrahmung. Nach einer kräftigen Gulaschsuppe empfingen die Uthleder Schützen auf dem Sportplatz die Abordnungen der Schützenvereine Offenwarden, Meyenburg, Schwanewede und Blumenthal sowie des Turn- und Sportvereins und des Männergesangvereins Uthlede. Die Freiwillige Feuerwehr übernahm an beiden Tagen die Verkehrssicherung der Umzüge. Nach dem Umzug gab es Kaffee, Kuchen und Blasmusik in der Halle, und auf den Ständen knallten wieder die Büchsen. „Wir wollen hoffen, dass wir würdige Nachfolger für unsere Majestäten bekommen“, sagte Vorsitzender Horst Reinke, als in den frühen Abendstunden das Schießen auf die Rümpfe der Adler begann. Nach der Proklamation der neuen Majestäten schwangen die Grünröcke in der Festhalle noch bis tief in die Nacht hinein ausgelassen das Tanzbein. Mit dem beliebten Katerschießen, das zum 40. Mal stattfand, fand das Uthleder Schützenfest am Montag seinen Ausklang. Katerkönig wurde Jens Altrock, Katerkönigin Gertrud Mehrtens. Den Wilden Adler schoss Anja Ficke ab. Auf der 100-Meter-Scheibe war Hagan Warnke unter den aktiven und Uwe Mehrtens unter den passiven Schützen erfolgreich. Den Volksbank-Präsentkorb sicherte sich Marcel Weckwerth. Otto Baur         Ehrungen 2014 Ausgezeichnet: Verdiente Sportschützen wurden beim Abholen der Vorjahresnmajestäten geehrt.Vorsitzender Horst Reinke gratulierte Karl-Heinz Rohrsen (rechts) neben der sportlichen Leistung auch zur 40-jährigen Mitgliedschaft.   Frühjahrsschiessen 2014: In Uthlede fallen die Adler spät Mit dem Frühjahrsschießen eröffneten die Mitglieder des Schützenvereins Uthlede ihre Saison. Am frühen Nachmittag fielen die ersten Schüsse, aber alle Adler erwiesen sich als sehr hartnäckig, denn die Könige standen erst gegen 21 Uhr und der letzte Kaiser erst um 22 Uhr fest. Neuer Frühjahrskönig wurde Andreas Kothe, Königin Mareike Bullwinkel und Jugendkönig Maximilian Sczesny. Die amtierenden und ehemaligen Majestäten legten auf die Kaiseradler an. Kaiser wurde Herbert Ficke, Kaiserin Anke Oetjen und Jugendkaiserin Jasmin Warnke. Die Wildscheibe sicherte sich bei den Schützen Karl-Heinz Rohrsen und bei der Jugend Jasmin Warnke. Vorsitzender Horst Reinke zeigte sich mit der Beteiligung zufrieden, wenn diese auch beim lang anhaltenden Finale zum Schluss etwas abbröckelte. In den Scheibendisziplinen  wurden folgende Ergebnisse erzielt: Kleinkaliber 50 Meter:     1. Herbert Ficke 2. Karl-Heinz Weidemann 3. Herrmann Oetjen Kleinkaliber, 100 Meter:   1.Karl-Heinz Rohrsen 2. James Russel 3. Hermann Warnke.    JHV Schützen Uthlede 2014 „Unsere Dächer sind eins unserer größten Probleme“, stellte Vorsitzender Horst Reinke auf der mit 59 Mitgliedern sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Uthlede in der Schießhalle fest. Neben der großen Festhalle aus dem Jahr 1979 sind das auch die Schießhalle aus den fünfziger und der Luftgewehrstand aus den siebziger Jahren. Auf der Festhalle habe es einen Versicherungsschaden gegeben, nachdem die rechte Dachseite repariert worden sei. Neben der Halle habe man Bäume gefällt, um die Dächer zu schützen. Nun suchen die Schützen einen Betreiber einer Photovoltaikanlage, dem sie ihre Dächer zur Nutzung anbieten möchten. Rückblickend auf sein erstes Jahr als Vorsitzender zeigte sich Reinke zufrieden mit dem Besuch der auswärtigen Schützenfeste durch die Uthleder Grünröcke. Auch beim eigenen Fest seien Königsabholung, Umzüge und Gottesdienst gut besucht gewesen. Nur der Ball habe zu wünschen übrig gelassen. Mit dem Gastwirt Gerry Wellbrock, der auch auf dem Hagener Schützenfest die Gastronomie betreibt, habe man auch für Uthlede ab 2014 einen neuen Gastwirt gewonnen. Wegen allgemein gestiegener Kosten entschloss man sich nun nach mehreren Jahren, die Beiträge um fünf von 55 auf 60 Euro pro Jahr zu erhöhen. Bei elf Gegenstimmen wurde dieser Beschluss angenommen. Zurzeit habe der Verein 128 Mitglieder, so Reinke. Neue stellvertretende Jugendwartin wurde Mareike Bullwinkel als Nachfolgerin von Werner Behnken. Sie nahm dieses Amt zunächst kommissarisch an, da in diesem Jahr keine turnusmäßigen Wahlen sind. Geehrt wurde Karl-Heinz Weidemann für seine 50jährige Mitgliedschaft. Davon war er über vierzig Jahre im Vorstand tätig. Außerdem gab Horst Reinke bekannt, dass der zweite Vorsitzende Andreas Freter mit der Kreisehrennadel ausgezeichnet worden war. Otto Baur Horst Reinke, Karl-Heinz Weidemann u. Andreas Freter   Herbstschießen in Uthlede 2013 Niklas Haßfurther (Herren), Angelika Dunker (Damen) und Sarah Warnke (Jugend/ Schüler) sind die neuen Herbstmajestäten des Schützenvereins Uthlede. Mit der Beteiligung zeigte sich Vorsitzender Horst Reinke zufrieden. „Vielleicht wechseln wir auch vom Sonntag auf vielfachen Wunsch wieder auf den Sonnabend“, so Reinke. Auch die Pause mit gemeinsamem Mittagessen kam gut an. Danach knallten wieder die Büchsen. Die Wildscheibe sicherten sich bei den Schützen Karl-Heinz Rohrsen und bei der Jugend Jana Ficke. Der Päsentkorb ging an Petra Warnke und das Bierfass an Manfred Reinke. In den Scheibendisziplinen wurden folgende Ergebnisse erzielt: Kleinkaliber, 50 Meter: 1, Karl-Heinz Weidemann, 2. Hermann Oetjen, 3. Karl-Heinz Rohrsen. Kleinkaliber, 100 Meter: 1. Karl-Heinz Rohrsen, 2, Karl-Heinz Weidemann, 3. Andreas Kothe.   Neue Trikots für die Jungschützen Über ein neues Outfit kann sich die Jugendabteilung des Schützenvereins Uthlede freuen. 1000 Euro spendierte der Aktiv Discount für die Jungschützen. Marktleiter Manfred Reinke überreichte einen Riesenscheck über 1000 Euro, mit denen die Uniformen mit dem Schützenemblem und dem Vereinschriftzug nun bezahlt werden können. Reinke hat selbst vor über vierzig Jahren als Jungschütze bei den Uthleder Grünröcken angefangen und mit seinen Kameraden unter einfachen Bedingungen trainiert. Deshalb freute er sich gemeinsam mit den Jugendbetreuern Elke Becker, Gertrud Mehrtens und Thomas Dunker, dass er die Jugend auf diese Weise unterstützen konnte.       Schützenkönige Uthlede 2013 Jörg Schulz und Anke Oetjen sind das neue Königspaar des Schützenvereins Uthlede. Jugendkönigin wurde Jana Ficke und Kinderkönig Kilian Fetting. Die Vizekönigswürden fielen an Niklas Haßfurther (Herren), Sabine Freter (Damen), Anna-Lena Weckwerth (Jugend) und Malte Sawatzki (Schüler). Vorausgegangen war ein über einstündiges Finale mit sechs Herren und vier Damen als Königsanwärter. Um 18.48 Uhr fiel am Sonntagabend der Königsschuss. Eine Minute später holte Anke Oetjen den Rumpf des Damenadlers von der Stange, oder besser den letzten Fetzen davon. Das meiste davon hatte sie schon eine halbe Stunde vorher abgeschossen, aber das reichte noch nicht zum Sieg, weil nicht alles weg war. Eine Überraschung gab es auch bei den Herren. Jörg Schulz hatte den Goldenen Flügel abgeschossen und wäre damit Vizekönig gewesen. Wie er aber